PrivatpersonenBlogGuide für Ihre Schwangerschaft – wie sich Ihr Körper verändert
Schwangerschaft

Guide für Ihre Schwangerschaft – wie sich Ihr Körper verändert

Nach Cryos | 5/20/2019
Guide für Ihre Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft steigt Ihr hCG-Spiegel und Ihr Körper verändert sich. Wir möchten Ihnen hier die Veränderungen in den drei Schwangerschaftsdritteln vorstellen.

Erstes Drittel (1. bis 12. Woche)

Im ersten Drittel der Schwangerschaft merken Sie normalerweise, dass Sie schwanger sind. Schon zu einem solch frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft durchläuft der Körper viele Veränderungen, da der Spiegel des Hormons hCG steigt und das Ei beginnt, sich in ein Baby zu verwandeln.

Wenn Sie mehr über Frühe Anzeichen einer Schwangerschaft erfahren möchten, folgen Sie einfach dem Link zu unserem Blogartikel zum Thema.

Erste Anzeichen 

Eines der ersten Anzeichen für eine Schwangerschaft ist das Ausbleiben Ihrer Regelblutung. Auch Übelkeit, Erbrechen und allgemeines Unwohlsein können auf eine Schwangerschaft hinweisen. Empfindliche und geschwollene Brüste sind ein weiteres Indiz für eine Schwangerschaft. Wenn bei Ihnen eines oder mehrere dieser Anzeichen auftreten, kann Ihnen eine Schwangerschaftstest Gewissheit geben, ob Sie tatsächlich schwanger sind oder nicht.

Und jetzt? 

Sobald Sie einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten, ist es Zeit, einen Termin mit Ihrem Arzt vereinbaren, um Ihre Schwangerschaft zu registrieren. Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob Sie diese weiterhin einnehmen können, ohne das Ungeborene zu gefährden. Fragen Sie Ihren Arzt auch nach Ratschlägen zu Ihrer Ernährung, welche Lebensmittel Sie nur begrenzt zu sich nehmen und auf welche Sie lieber komplett verzichten sollten. Ihr Arzt kann Sie auch in Hinblick auf Nahrungsergänzungsmittel während der Schwangerschaft beraten.

Tipp: Leiden Sie unter Übelkeit? Dagegen helfen oft kleine Mahlzeiten, auch wenn Sie gerade keinen Hunger haben. So fühlen Sie sich gleich ein bisschen besser.

Körperliche Veränderungen 

Der steigende hCG-Spiegel bewirkt, dass der Körper sich auf vielerlei Weise verändert. Das kann unangenehm sein. Gerade im ersten Drittel fühlen sich viele Frauen nicht sehr wohl, andere Frauen haben dagegen überhaupt keine Beschwerden. Jede Frau ist anders, ebenso jede Schwangerschaft.

Zu den häufigsten körperlichen Veränderungen gehören:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Essensgelüste – viele Frauen bekommen im ersten Schwangerschaftsdrittel Appetit auf merkwürdige Dinge
  • Verstärkter Geruchssinn
  • Empfindliche und geschwollene Brüste
  • Kopfschmerzen
  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit – ein Baby wachsen zu lassen, ist harte Arbeit
  • Gewichtszunahme
Guide für Ihre Schwangerschaft

Zweites Drittel (13. bis 27. Woche)

War das erste Drittel der Schwangerschaft für Sie eine Qual? Dann haben wir gute Nachricht für Sie: Die meisten Frauen sagen, dass das Unwohlsein im zweiten Schwangerschaftsdrittel nachlässt und es einfacher ist als das erste.

Körperliche Veränderungen 

Im zweiten Schwangerschaftsdrittel wird Ihr Bauch größer und der Babybauch kommt zum Vorschein. Je mehr das Baby wächst, desto schwerer wird es. Einige Frauen leiden daher unter Rücken-, Bauch- oder Oberschenkelschmerzen.

Weiterhin können folgende körperliche Veränderungen auftreten:

  • Brustwarzenveränderungen – Ihre Brüste bereiten sich auf das Stillen vor
  • Schmerzen im Bereich der Mutterbänder des Uterus – häufig ausgelöst durch Bewegung
  • Dehnungsstreifen an Bauch, Brüsten oder Oberschenkeln
  • Dunkle Hautflecken, häufig im Gesicht
  • Schwellungen von Knöcheln, Fingern und Gesicht
  • Häufiger Harndrang
  • Vorgewölbter Nabel

Sie spüren die Bewegungen des Babys

Im zweiten Drittel der Schwangerschaft sollten Sie auch die ersten Bewegungen des Babys spüren können. Es ist ganz normal, dass sich die Bewegungen des Babys zu Beginn nur wie kleine platzende Bläschen im Bauch anfühlen. Später, wenn das Baby größer wird, werden daraus Tritte. Machen Sie sich aber bitte keine Sorgen, wenn Sie in den ersten paar Wochen noch nichts spüren – erst ab der 24. Woche wird erwartet, dass Sie die Bewegungen des Babys täglich spüren.

Guide für Ihre Schwangerschaft

Letztes Drittel (28. bis 40. Woche) 

Der Countdown beginnt! Im letzten Drittel der Schwangerschaft wächst das Baby schnell und wird von Woche zu Woche größer. Da mit dem Baby auch der Bauch wächst, sind wahrscheinlich auch Sie körperlich immer stärker eingeschränkt.

Körperliche Veränderungen

Einige der Beschwerden, die Sie im zweiten Drittel hatten, werden Sie wohl auch im letzten Drittel begleiten. Da das Baby nun immer mehr Platz in Ihrem Bauch für sich beansprucht, fällt Ihnen möglicherweise das Atmen schwerer und auch Toilettengänge werden häufiger. Das ist völlig normal, da das Baby in Ihrem Bauch gegen Ihre Organe drückt.

Zu den neuen körperlichen Veränderungen gehören:

  • Kurzatmigkeit
  • Austreten von Vormilch aus den Brustwarzen
  • Noch häufigerer Harndrang
  • Schlafstörungen
  • Braxton-Hicks-Kontraktionen, auch „Übungswehen“ genannt, bereiten den Körper auf die Arbeit vor

Das Baby wächst 

Das Baby wächst mit jeder Woche weiter und Sie sollten mittlerweile kräftige Tritte und andere Bewegungen Ihres Babys mehrmals am Tag spüren. Wenn Sie über den Tag nur leichte oder gar keine Bewegungen spüren, sollten Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden.

Der Stichtag rückt immer näher und das Baby rutscht im Bauch herunter und dreht sich normalerweise in die Kopflage. So macht es sich bereit für die Geburt. Ob auch Ihr Baby die Kopflage eingenommen hat, erfahren Sie von Ihrer Hebamme oder Ihrem Arzt.

Die Wartezeit ist fast zu Ende!

Woran Sie während der gesamten Schwangerschaft denken sollten

Tägliche Bewegung 

Bewegung tut Ihnen und Ihrem Baby gut. Achten Sie also während der gesamten Schwangerschaft darauf, täglich aktiv zu sein. Wenn Sie bisher keinen Sport treiben, dann sollten Sie jetzt anfangen. Sie haben unzählige Möglichkeiten: Schwimmen, Gewichtheben, Radfahren usw. Hören Sie einfach auf Ihren Körper und Sie werden schnell merken, wenn Sie es übertreiben.

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist das A und O in jeder Schwangerschaftsphase. Durch sie fühlen Sie sich wohl und Ihr Baby erhält die wichtigen Nährstoffe, die es für seine Entwicklung braucht. Ernähren Sie sich ausgewogen und trinken Sie über den Tag viel Wasser. Wahrscheinlich werden Sie mehr Hunger als üblich haben, essen Sie aber nicht für zwei. So viel brauchen Sie nicht, damit das Baby ausreichend versorgt ist. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und lassen Sie sich Tipps zu einer gesunden Ernährung in der Schwangerschaft geben.

Sind Sie noch nicht schwanger, möchten sich aber über die Möglichkeiten informieren? Dann erfahren Sie hier mehr darüber, was es bei Samenspendern zu bedenken gibt.

Schlagwörter: