PrivatpersonenBlogUffe (48) war ein Spenderkind: „Ich hatte immer einen Vater, auch wenn meine Gene nicht die seinen sind“
Persönliche Geschichten, Spenderkinder

Uffe (48) war ein Spenderkind: „Ich hatte immer einen Vater, auch wenn meine Gene nicht die seinen sind“

By Cryos | 3FEB2021
Uffe erfuhr mit 10 Jahren, dass er mit Hilfe eines Spenders gezeugt worden war. Hier sehen wir Uffe mit seinem eigenen Sohn

Uffe war 10 Jahre alt, als er erfuhr, dass sein Vater nicht sein leiblicher Vater war und er mit Hilfe eines anonymen Samenspenders zur Welt gekommen war.

RTEBlock is broken / misconfigured. ID: text-110713 / Cannot read property 'push' of undefined
Uffe ist 48 Jahre alt. Als Kind erfuhr er, dass er ein Spenderkind ist. Hier ist Uffe bei einem Spiel mit seiner Familie.

Hier ist Uffe bei einem Spiel mit seiner Familie.

RTEBlock is broken / misconfigured. ID: text-210714 / Cannot read property 'push' of undefined

Fakten: ID-Release- (nicht-anonym) und Non-ID-Release-Spender (anonym)

  • ID Release bedeutet, dass das Spenderkind, wenn es 18 Jahre alt wird, die Kontaktdaten des Spenders erhalten kann.
  • Non-ID Release bedeutet, dass Kind und Eltern ausschließlich die Informationen über den Spender erhalten können, die im Spenderprofil aufgeführt sind.
  • Bis 2006 war es in Dänemark gesetzlich nur erlaubt, das Sperma von Non-ID-Release-Spendern zu verwenden. Daher hatten Spenderkinder keine Möglichkeit, den Spender zu kontaktieren.
  • Ob ID-Release- oder Non-ID-Release-Spender zulässig sind, ist von den jeweiligen Regelungen in den einzelnen Ländern abhängig und kann sich unterscheiden. In manchen Ländern ist beispielsweise nur das eine oder das andere erlaubt.
  • In Dänemark ist es derzeit möglich, individuell zwischen ID-Release-Spendern und Non-ID-Release-Spendern zu wählen.
RTEBlock is broken / misconfigured. ID: text-310717 / Cannot read property 'push' of undefined